Durchfall in der Pflege

Akuter Durchfall lässt sich in der Regel gut pflegerisch auffangen, sollte in seinen möglichen körperlichen Auswirkungen aber nicht unterschätzt werden.

Durchfall bei KindernAkute Durchfallerkrankungen stellen eine besondere Herausforderung in der Pflege dar. Zum einen macht die mit dem Durchfall in der Regel einhergehende Stuhlinkontinenz einen rechtzeitigen Gang zur Toilette bei der häufig eingeschränkten Mobilität oft unmöglich, zum anderen muss es manchmal aber sehr schnell gehen und das Schamgefühl der Betroffenen darf nicht außer Acht gelassen werden.

Dauert der Durchfall nicht länger als drei Tage, steht die rein symptomatische Behandlung im Vordergrund. Neben einer genaue Krankheitsbeobachtung und Dokumentation geht es im weiteren Verlauf der Pflege daher vorrangig darum, die Symptome zu lindern, den Flüssigkeitsverlust auszugleichen, die Nahrungsaufnahme schonend aufzubauen und damit die Stuhlausscheidung wieder zu normalisieren.

Gerade bei akutem Durchfall können hierzu unterstützend auch alte Hausmittel, wie zum Beispiel geriebene Äpfel, in moderner Darreichungsform zum Einsatz kommen, die ihre traditionelle Wirkung entfalten und gleichzeitig den Ansprüchen der aktuellen Pflegepraxis genügen können.

Wir möchten Ihnen im Folgenden ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel vorstellen, das diese alt bewährte Behandlungsmöglichkeit wieder aufgreift und für die Pflege nutzbar macht: Aplona®

Erfahren Sie mehr über die Behandlungsmöglichkeiten von Durchfall in der Pflege. Laden Sie hier den kleinen Ratgeber „Durchfall in der Pflege" (459 kb) herunter.

Download Newsletter: Aplona-Newsletter „Pflege“ (PDF 385 KB)


Aplona® Apfelpulver zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen
Wirkstoff: Apfelpulver getrocknet
Traditionell angewendet: zur Besserung der Symptome bei akuten unkomplizierten Durchfallerkrankungen, neben einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr und Diätmaßnahmen.
Hinweis: Traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Anwendung/Besserung
der Symptome bei akuten unkomplizierten Durchfallerkrankungen
ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

athenstaedt, D-35088 Battenberg (Eder)